Home Piercing Das Tragus Piercing

Das Tragus Piercing

Das Tragus Piercing – das dezente Piercing

Viele Piercings haben komplizierte Namen, bei denen nicht zu erahnen ist, welche Körperstelle dahinter steckt. Was z. B. ist ein Tragus Piercing und woher hat es seinen Namen?

Herkunft und wichtige Informationen zum Tragus Ohrpiercing

Als “Tragus” bezeichnet man die Knorpelmasse in der Ohrmuschel welche kurz vor dem Gehörgang liegt. Der Tragus wird häufig auch als “Ziegenbock” bezeichnet und ist bei vielen Tieren, insbesondere Hauskatzen oder Fledermäuse, deutlich ausgeprägter als beim Menschen. Der Tragus ist bei manchen Menschen ausgeprägter als bei anderen, weshalb das Stechen einigen Menschen auf Grund der fehlenden Hautfläche eher abzuraten ist. Das Ohrpiercing ist bereits seit den 90ern bekannt und wird seither auch häufig gestochen. Das Piercing war damals insbesondere bei den “Popkulturisten” sehr beliebt, heute jedoch erfreuen sich meist junge Mädchen oder Frauen an diesem Ohrpiercing. Als Schmuck wird beim Tragus meist ein Ball Closure Ring oder ein Labret Stecker verwendet. Das Tragus Ohrpiercing wird standardmäßig horizontal gestochen, es gibt jedoch auch die vertikale Variante welche durch den Piercer Luis Garcia bekannt wurde. Bei dieser Form des Tragus Piercing besteht jedoch höherer Pflegeaufwand und es besteht ein größeres Entzündungs-Risiko. Für die vertikale Variante eignen sich am besten Curved Barbell (umgangssprachlich auch Banane genannt) oder ein Surface-Bar. Die Knorpelmasse die gegenüber vom Tragus liegt kann auch gepierct werden, was sich dann schlicht Anti-Tragus nennt.

Vom Stechen bis zur Pflege – der richtige Umgang mit dem Tragus Ohrpiercing

Das Tragus Ohrpiercing wird mit einer normalen Piercing-Nadel und Kanüle gestochen. Der Piercer muss hier beim Stechen aufpassen, dass keine Verletzungen von Ohr oder Gehörgang die Folge sind. Entgegen der allgemeinen Denkweise ist der Tragus gut durchblutet, weshalb es beim Stechen häufiger zu leichten Blutungen. Nach dem Stechen wird vom Piercer direkt Stahl-Ring oder Stab eingesetzt. Diese müssen Anfangs zwingend größer oder länger sein, da die Stelle anschwillt und genügend Raum zur Heilung benötigt. Der Heilungsprozess desTragus Ohrpiercing nimmt in etwa eine Zeit von 2 Monaten bis zu einem Jahr in Anspruch. Kurz nach dem Stechen sollte das Piercing mit Hilfe eines Lokalantibiotikums je nach Angaben des bis zu 1 Woche verwendet werden. Zudem sollte das Piercing sollte täglich gereinigt werden, keinesfalls mit den Fingern daran “gespielt” und beim Reinigigen leicht bewegt werden. Wenn Sie sich an die Pflegehinweise des Piercers halten, haben Sie nach der Abheilung viel Freude mit dem Tragus Ohrpiercing!

Achtung: Das Tragus Ohrpiercing wird auch von Schmuckläden oder Juwelieren angeboten. Hier wird jedoch mit der herkömmlichen Piercing Pistole gestochen, was in keinem Fall seriös und sicher ist.

 

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden