Der ultimative Ratgeber zum Dermal Anchor Alles, was Du wissen musst!
Der ultimative Ratgeber zum Dermal Anchor Alles, was Du wissen musst! Anetlanda/shutterstock.com

Der ultimative Ratgeber zum Dermal Anchor: Alles, was Du wissen musst!

Piercings sind so alt wie die Zivilisation selbst, wobei viele Völker sie aus kulturellen, religiösen oder einfach nur ästhetischen Gründen getragen haben. In der heutigen modernen Welt sind Piercings ein Ausdruck von Individualität und persönlichem Stil. Ein spezielles Piercing, das in den letzten Jahren immer beliebter geworden ist, ist der Dermal Anchor. Aber was ist das genau? Und wo hat es seinen Ursprung?

Was ist ein Dermal Anchor?

Ein Dermal Anchor, oft auch als “Mikrodermal Piercing” oder einfach “Dermal” bezeichnet, ist eine Art von Oberflächenpiercing, das sich durch nur einen Einstichpunkt im Körper auszeichnet. Anders als herkömmliche Piercings, die einen Ein- und Ausgangspunkt haben, besteht der Dermal Anchor aus einem einzigen Punkt, der direkt unter die Haut geht. Das Piercing selbst besteht aus zwei Teilen: der Basis (Anchor), die unter der Haut sitzt, und dem sichtbaren Teil, oft ein Schmuckstein oder anderes Dekor, der aus der Haut herausragt.

Kurze Geschichte und Ursprung

Während Piercings seit Tausenden von Jahren existieren, ist der Dermal Anchor ein verhältnismäßig neues Phänomen. Er hat seine Wurzeln in der modernen Body-Modification-Bewegung der späten 1990er und frühen 2000er Jahre. Es war eine Antwort auf den Wunsch vieler Menschen, Piercings an Stellen des Körpers zu haben, die mit traditionellen Methoden schwer zu erreichen waren.

- Werbung -

Die ersten Dermal Anchors wurden von erfahrenen Piercern entwickelt, die ständig auf der Suche nach neuen Techniken und Designs waren, um die Grenzen dessen, was mit Body-Modifikation möglich ist, zu erweitern. Das Ergebnis ist ein einzigartiges und auffälliges Piercing, das fast überall am Körper platziert werden kann und sicherlich eine Unterhaltung anregt.

Der Prozess Von der Beratung bis zum Stechen
Der Prozess Von der Beratung bis zum Stechen Alexander_IV/shutterstock.com

Der Prozess: Von der Beratung bis zum Stechen

Ein Dermal Anchor ist nicht nur ein einfaches Piercing. Es ist ein Prozess, der mit der richtigen Beratung und Studioauswahl beginnt und in der Erfahrung des eigentlichen Stechens gipfelt. Wie bei jedem Piercing ist es von größter Bedeutung, informierte Entscheidungen zu treffen und sicherzustellen, dass man von einem erfahrenen Fachmann behandelt wird.


Die richtige Beratung und Studioauswahl

Der erste Schritt zu einem erfolgreichen Dermal Anchor Piercing ist die richtige Beratung. Hier sind einige Tipps, um sicherzustellen, dass man die beste Beratung und das richtige Studio auswählt:

  • Recherche und Empfehlungen: Fragen Sie Freunde, die Piercings haben, oder recherchieren Sie online, um Studios mit gutem Ruf zu finden. Kundenbewertungen und Testimonials können ebenfalls hilfreich sein.
  • Lizenzierung und Zertifizierung: Stellen Sie sicher, dass das Studio lizenziert ist und die Piercer zertifiziert sind. Das bedeutet, dass sie von anerkannten Organisationen geschult wurden und die Industriestandards erfüllen.
  • Hygienestandards: Ein sauberes Studio ist von größter Bedeutung. Achten Sie darauf, dass das Studio sterilisiertes Equipment verwendet und strenge Hygienepraktiken befolgt.
  • Beratungsgespräch: Ein gutes Studio bietet ein Beratungsgespräch an, bei dem man alle Fragen stellen kann und eine klare Vorstellung davon bekommt, was zu erwarten ist.

Der Ablauf des Stechens

Sobald man sich für ein Studio entschieden hat, geht es zum eigentlichen Prozess des Stechens:

  1. Vorbereitung: Die Haut wird gereinigt und desinfiziert. Der Piercer markiert den Punkt, an dem das Piercing platziert werden soll, zur Bestätigung.
  2. Einstich: Mit einer speziellen Nadel wird ein kleiner Einschnitt in die Haut gemacht, um Platz für den Dermal Anchor zu schaffen.
  3. Einsetzen des Anchors: Der Piercer setzt dann die Basis des Dermal Anchors in den Einschnitt ein und stellt sicher, dass er richtig sitzt.
  4. Schmuck anbringen: Schließlich wird der sichtbare Teil des Piercings, oft ein Schmuckstein, auf den Anchor geschraubt.

Schmerzempfinden und Risiken

  • Schmerz: Das Schmerzempfinden kann von Person zu Person variieren. Einige beschreiben es als ein kurzes Stechen, während andere es intensiver empfinden. Es hängt auch von der Körperstelle ab.
  • Risiken: Wie bei jedem Piercing gibt es auch hier Risiken. Dazu gehören Infektionen, Abstoßungsreaktionen oder das Herauswachsen des Piercings. Mit der richtigen Pflege und Nachsorge können diese Risiken jedoch minimiert werden.
  • Wichtig: Es ist von größter Bedeutung, die Anweisungen des Piercers genau zu befolgen und bei Anzeichen von Komplikationen sofort einen Experten aufzusuchen.

Material und Design

Dermal Anchors sind nicht nur durch ihre Einzigartigkeit und den Ort ihrer Platzierung bemerkenswert, sondern auch durch die Vielfalt der verfügbaren Materialien und Designs. Es ist wichtig, sowohl das Material als auch das Design sorgfältig zu wählen, um sicherzustellen, dass das Piercing nicht nur gut aussieht, sondern auch sicher und bequem ist.


Typen von Dermal Anchor Materialien

Die Wahl des richtigen Materials für Ihren Dermal Anchor ist entscheidend, nicht nur aus ästhetischen Gründen, sondern auch um allergische Reaktionen und andere Komplikationen zu vermeiden. Hier sind die gängigsten Materialien, aus denen Dermal Anchors hergestellt werden:

  • Chirurgenstahl: Dies ist eines der gebräuchlichsten Materialien aufgrund seiner Stärke und Haltbarkeit. Es ist auch hypoallergen, was bedeutet, dass es für die meisten Menschen sicher ist und nur selten allergische Reaktionen auslöst.
  • Titan: Titan ist leichter als Stahl und genauso stark. Es ist ebenfalls hypoallergen und eignet sich besonders gut für Menschen mit empfindlicher Haut oder bekannten Metallallergien.
  • Niob: Ein weiteres hypoallergenes Material, das für seine glatte Oberfläche und Farbvariationen geschätzt wird.
  • Gold: Während Gold ein beliebtes Material für viele Schmuckstücke ist, sollte man sicherstellen, dass man hochkarätiges Gold wählt, um das Risiko von Reaktionen oder Infektionen zu minimieren.

Wie man das richtige Design auswählt

Das Design des Dermal Anchors ist oft das, was die meisten Menschen zuerst bemerken. Bei der Auswahl des Designs sollten Sie folgende Überlegungen anstellen:

  • Platzierung: Je nachdem, wo der Dermal Anchor platziert wird, möchten Sie vielleicht ein diskreteres oder auffälligeres Design.
  • Persönlicher Stil: Das Piercing sollte Ihre Persönlichkeit widerspiegeln. Es gibt zahlreiche Designs, von schlichten Edelsteinen bis hin zu komplizierten Mustern und Formen.
  • Tägliche Aktivitäten: Wenn Sie einen aktiven Lebensstil haben oder in einem konservativeren Beruf arbeiten, möchten Sie vielleicht ein zurückhaltenderes Design wählen.
  • Rat eines Fachmanns: Es kann hilfreich sein, den Rat eines erfahrenen Piercers in Anspruch zu nehmen. Sie können Ihnen Einblicke geben, welche Designs am besten zu Ihrer Körperstelle und Ihrem Hauttyp passen.

Am Ende des Tages ist das Wichtigste, dass Sie sich mit Ihrem Dermal Anchor wohlfühlen und zufrieden mit Ihrer Entscheidung sind.

Pflege und Nachsorge
Pflege und Nachsorge Alexander_Evgenyevich/shutterstock.com

Pflege und Nachsorge

Ein frisch gestochenes Dermal Anchor Piercing erfordert besondere Sorgfalt und Aufmerksamkeit. Die richtige Pflege in den ersten Wochen und Monaten nach dem Stechen ist entscheidend für die Heilung und kann dazu beitragen, Infektionen und andere Komplikationen zu vermeiden.


Wie man ein frisches Dermal Anchor Piercing pflegt

Die Heilung eines Dermal Anchors kann zwischen einigen Wochen bis zu mehreren Monaten dauern, je nach Körperstelle und individueller Heilungsfähigkeit. Hier sind einige grundlegende Schritte, die Sie befolgen sollten:

  • Reinigung: Reinigen Sie das Piercing täglich mit einer Salzlösung. Vermeiden Sie aggressive Desinfektionsmittel, da diese die Heilung stören können.
  • Berührung: Fassen Sie das Piercing nur mit sauberen Händen an und versuchen Sie, es so wenig wie möglich zu bewegen oder zu drehen.
  • Vermeiden Sie Untertauchen: Vermeiden Sie es, das Piercing in den ersten Wochen in stehendem Wasser (wie Badewannen, Whirlpools oder Schwimmbädern) zu tauchen.

Was man tun und vermeiden sollte

Tun:

  • Regelmäßig reinigen, aber nicht überreinigen.
  • Lose Kleidung tragen, um Reibung und Irritation zu vermeiden.
  • Den Rat und die Anweisungen Ihres Piercers befolgen.

Vermeiden:

  • Das Piercing unnötig berühren oder drehen.
  • Kosmetika oder Lotionen in der Nähe des Piercings auftragen.
  • Das Piercing in den ersten Wochen intensiver Sonneneinstrahlung oder Solarien aussetzen.

Erkennen von Infektionen und Komplikationen

Obwohl ein gewisses Maß an Rötung, Schwellung und Sekretbildung in den ersten Tagen nach dem Stechen normal ist, sollten Sie wachsam für Anzeichen einer Infektion oder anderer Komplikationen sein:

  • Erhöhte Rötung und Schwellung über die ersten Tage hinaus.
  • Eiter oder ein ungewöhnlich gefärbtes Sekret.
  • Anhaltender Schmerz oder ein stechendes Gefühl.
  • Übermäßige Wärme in der gepiercten Stelle.
  • Allgemeine Krankheitssymptome wie Fieber oder Unwohlsein.

Wenn Sie eines dieser Anzeichen bemerken, wenden Sie sich sofort an Ihren Piercer oder einen Arzt. Es ist immer besser, auf Nummer sicher zu gehen und professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen, wenn Sie sich unsicher über den Heilungsverlauf Ihres Dermal Anchor Piercings sind.

Langfristige Überlegungen

Während Dermal Anchors ein auffälliges und einzigartiges Schmuckstück sind, gibt es einige langfristige Überlegungen, die man im Hinterkopf behalten sollte. Wie bei jedem Piercing oder Body-Modifikation gibt es sowohl Vorzüge als auch Herausforderungen, die im Laufe der Zeit auftreten können.


Wie lange halten Dermal Anchors?

Die Lebensdauer eines Dermal Anchors variiert stark je nach individueller Heilung, Pflege und dem Ort der Platzierung. Im Allgemeinen können sie jedoch folgendes erwarten:

  • Kurzfristig: In den ersten Monaten besteht ein höheres Risiko, dass der Dermal Anchor herauswächst oder abgestoßen wird, besonders wenn er nicht richtig gepflegt wird oder ständiger Reibung ausgesetzt ist.
  • Mittelfristig: Nach der Anfangsheilung können Dermal Anchors bei richtiger Pflege mehrere Jahre halten.
  • Langfristig: Obwohl einige Dermal Anchors jahrelang ohne Probleme halten können, sind sie in der Regel nicht so permanent wie traditionelle Piercings. Es ist möglich, dass sie schließlich herauswachsen oder aus anderen Gründen entfernt werden müssen.

Möglichkeiten und Prozess des Entfernens

Wenn Sie sich entscheiden, Ihren Dermal Anchor zu entfernen, oder wenn es medizinisch notwendig wird, ist es wichtig, dies sicher und richtig zu tun:

  1. Professionelle Entfernung: Es wird dringend empfohlen, den Dermal Anchor von einem erfahrenen Piercer entfernen zu lassen. Selbstversuche können zu Verletzungen oder Infektionen führen.
  2. Prozess: Der Piercer wird die Haut um den Dermal Anchor herum sanft anheben und den Anchor vorsichtig herausziehen. In einigen Fällen kann ein kleiner Schnitt erforderlich sein, insbesondere wenn das Gewebe über dem Anchor gewachsen ist.
  3. Nachsorge: Nach der Entfernung sollten Sie die Stelle weiterhin sauber halten und auf Anzeichen einer Infektion achten. Die Haut wird mit der Zeit heilen, obwohl möglicherweise eine kleine Narbe zurückbleibt.

Obwohl Dermal Anchors eine langfristige Verpflichtung sind, bieten sie eine einzigartige Möglichkeit, den Körper zu schmücken. Wie bei jeder Body-Modifikation ist es wichtig, gut informiert zu sein und die Entscheidung bewusst zu treffen.

Häufig gestellte Fragen

Das Thema Dermal Anchors wirft aufgrund seiner Besonderheit oft viele Fragen auf, besonders für diejenigen, die überlegen, sich ein solches Piercing stechen zu lassen. Hier sind Antworten auf einige der häufig gestellten Fragen:


Können Dermal Anchors herausfallen?

Ja, Dermal Anchors können herausfallen, insbesondere wenn sie einem wiederholten Trauma oder ständiger Reibung ausgesetzt sind. Dies kann passieren, wenn sie an Stellen platziert werden, an denen sie leicht an Kleidung hängen bleiben oder durch physischen Kontakt gestört werden. Es ist auch möglich, dass der Körper den Dermal Anchor als Fremdkörper erkennt und versucht, ihn herauszudrücken, ähnlich wie er es bei einem Splitter tun würde. Diese Reaktion wird als “Herauswachsen” bezeichnet.


Was tun bei Problemen und Beschwerden?

Wenn Sie Probleme oder Beschwerden mit Ihrem Dermal Anchor feststellen, sollten Sie:

  1. Den Bereich sauber halten: Erhöhen Sie die Reinigungsfrequenz mit einer Salzlösung, aber vermeiden Sie aggressive Desinfektionsmittel.
  2. Vermeiden Sie zusätzlichen Druck oder Reibung: Achten Sie darauf, nicht auf den Dermal Anchor zu drücken oder ihn unnötig zu bewegen.
  3. Konsultieren Sie Ihren Piercer: Bei anhaltenden Beschwerden oder sichtbaren Anzeichen einer Infektion (wie anhaltende Rötung, Schwellung oder Eiterbildung) sollten Sie sofort Ihren Piercer aufsuchen. Er oder sie kann Ihnen spezifische Ratschläge geben und feststellen, ob der Dermal Anchor möglicherweise entfernt werden muss.
  4. Arzt aufsuchen: Bei schweren Infektionen, starken Schmerzen oder anderen gesundheitlichen Bedenken ist es wichtig, einen Arzt aufzusuchen.

Es ist wichtig zu betonen, dass, obwohl Dermal Anchors eine aufregende Möglichkeit sind, den Körper zu schmücken, sie auch ihre eigenen Herausforderungen und Risiken mit sich bringen. Eine korrekte Pflege, ein verantwortungsvoller Umgang und die regelmäßige Konsultation von Experten sind unerlässlich, um das Beste aus dieser besonderen Form des Piercings herauszuholen.

Abschluss und weiterführende Ressourcen

Dermal Anchors sind ein beeindruckender und einzigartiger Weg, den Körper zu schmücken. Wie bei jedem Piercing oder Eingriff ist es jedoch von entscheidender Bedeutung, gut informiert zu sein und sicherzustellen, dass man sowohl in der unmittelbaren Phase nach dem Stechen als auch langfristig die richtige Pflege betreibt.

  1. Information ist der Schlüssel: Vor dem Stechen eines Dermal Anchors sollten Sie sich gründlich über den Prozess, die Risiken und die Pflege informieren.
  2. Wahl des richtigen Studios: Ein erfahrener Piercer in einem renommierten Studio ist entscheidend für ein sicheres und erfolgreiches Dermal Anchor Piercing.
  3. Pflege und Aufmerksamkeit: Die richtige Pflege, besonders in den ersten Wochen, kann helfen, Infektionen und Komplikationen zu vermeiden.
  4. Langfristiges Engagement: Obwohl Dermal Anchors nicht permanent sind, erfordern sie dennoch eine langfristige Betrachtung und Pflege.
Anzeige
Bestseller No. 1
WARRIOR Dermal Anchor Titanium G23 Steril und...
  • Stanzmaterial: Ausgestattet mit superscharfer...
  • Jede Kürette und Dermal sind einzeln in einem transparenten...
  • Sterile Einweg-Biopsie-Küretten für das...
Bestseller No. 2
PIERCINGLINE Titan Piercing Dermal Anchor Aufsatz...
  • ➤ HOCHWERTIGER DERMAL ANCHOR AUFSATZ mit dem du garantiert...
  • ➤ VERWENDUNG für nahezu alle Körperstellen geeignet,...
  • ➤ EINFACHE UND SICHERE HANDHABUNG durch den super...
Bestseller No. 3
vcmart 4-6er Dermal Anchor Aufsatz 1,6mm...
  • Aus hochwertigem 316L Chirurgenstahl gefertigt
  • Kugekgröße: 4mm; Gewinde: 14G (1,6mm)
  • Verwendet für 14G(1,6mm) Innengewinde Piercing Stabs
Bestseller No. 4
ZS 14G Chirurgischer Stahl Innengewinde Dermal...
  • ❀VALUE FASHION DERMAL PIERCINGS SET —— Eine Bestellung...
  • ❀MATERIAL —— Der Hautanker besteht aus chirurgischem...
  • ❀GRÖSSE —— Stärke des Messgeräts: 1.6mm (14 Gauge),...