Home Piercing Piercing Dehnen oder Erweitern

Piercing Dehnen oder Erweitern

Das Dehnen und Erweitern von Piercings

Wie schon erwähnt, könnte man das sofortige Dehnen mit dem Schnitt für sich nutzen, was aber nicht so ratsam ist. Man sollte sich auf das körperschonende Dehnen beschäftigen. Man sollte mit dem Dehnen wirklich erst dann anfangen, wenn das Piercing absolut abgeheilt ist. So reißt die Haut nicht und man kann sich auf das gedehnte Piercing freuen.

Schnelleres Dehnen durch Nadeln mit größerem Durchmesser

Wenn man von vorne herein vorhat das Piercing zu dehnen, kann der Piercer mit einer stärkeren Nadel arbeiten. Er kann in dem Fall Nadeln mit den Stärken 2,4 und 3,2 mm einsetzen. Wegen der Schmerzen muss man sich nicht sorgen, diese bleiben beim Stich gleich, die Heilzeit verlängert sich etwas, aber dafür hat man sich auch schon einmal eine Dehnung erspart. Man sollte auch das Dehnen mit dem Piercer durchführen, denn im Alleingang kann die Haut reißen. Besser ist es, ganz auf den Fachmann zu vertrauen! Wenn man größeren Schmuck nutzt, kann es aber auch zu einer natürlichen Dehnung durch dessen Gewicht kommen, dann kann man natürlich gleich zu größeren Schmuck greifen, der bequem in das Piercing passt.

Nicht jedes Dehnen von Piercings ist einfach

Nicht jedes Dehnen ist sehr einfach, bei Knorpelpiercings zum Beispiel ist es etwas schwerer. Das Gewebe kann bei dem zu raschen Dehnen von der Blutversorgung blockiert werden und absterben. Man sollte dieses Piercing höchstens einmal im Jahr piercen und dann am besten mit dem Fachmann!

Schnelles Dehnen durch die Punch Methode

Man kann sich auch für das Punchen entscheiden, was mit einem Biopsy-Punch ausgeübt wird. Dieses Werkzeug diente eigentlich der Entnahme von Gewebeproben. Wenn man sich dafür entscheidet, wird ein Stück des Knorpels im Ohr mit einer runden messerscharfen Klinge herausgetrennt, besser gesagt gestanzt. Dieses Piercing heilt recht schnell und schmerzt nicht mehr als andere Piercings.

Wendet man sich für das Dehnen an den Piercer, wird dieser Dehnungsstifte nutzen, die mit Vaseline vorsichtig in das Piercing geschoben. In dem Stift wird gleich der neue Schmuck eingehakt. Er wird durchgezogen, muss verschlossen werden und fertig ist man schon.

Leider muss man sich auch darauf vorbereiten, dass das Piercing durchaus schmerzhaft sein kann. Es tut meist mehr weh als das normale Piercen.

Schmuck für gedehnte Ohrlöcher

Als Schmuck für gedehnte Ohrlöcher Spricht man von, Plugs, Tunnel, Claws und Tubes. Es kann auch anderer Piercingschmuck mit Stärkeren Durchmesser in der gedehnten oder erweiterten Ohrlöchern getragen werden.

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden