Intimpiercing Mann Ampallang

Intimpiercing Mann Ampallang

Intimpiercing Mann Ampallang
MJTH/shutterstock.com

Das Ampallang Piercing wird horizontal durch die ganze Eichel gestochen. Man kann sich somit vorstellen, dass das Stechen nicht unbedingt schmerzfrei ist. Der Piercer sollte sich gut mit dem Ampallang auskennen. Leider muss man auch mit einem langen Heilprozess leben, es kann sich bis zu einem halben Jahr hinziehen, bis das Ampallang verheilt ist.

Wird es durch die Harnröhre gestochen, kann es etwas schneller abheilen. Der Piercer darf dieses Piercing auf keinen Fall unterhalb der Eichel setzen, denn dort liegen die beiden Penisarterien.

Manche Piercer möchten das Piercing nur stechen, wenn die Männer beschnitten sind. In einem anderen Fall kann sich die Wunde unter der Vorhaut recht schnell entzünden. Bei dem Piercing muss man natürlich beachten, dass der Schmuck groß genug ist und dass die Schwellung nach dem Piercing auch beachtet wird.

Das Ampallang hat eine Geschichte. In Borneo bei den Stämmen wird es schon seit ewigen Zeiten gestochen, weil es der sexuellen Stimulanz der Frau dienen soll. Aber man vermutet auch, dass sich die Männer dieses Piercing haben stechen lassen, weil sie eine Ähnlichkeit mit dem Geschlechtsorgan des Nashorns wollten. Diese galten in Asien als Symbol für eine ausdauernde Sexualität.

NO COMMENTS

LEAVE A REPLY