Home Piercing Das Bauchnabelpiercing

Das Bauchnabelpiercing

Das Bauchnabelpiercing ist gerade bei Mädchen und jungen Frauen sehr beliebt. Aber es ist nicht gerade das bequemste Piercing, da es an einer Stelle sitzt, wo man immer Reibungen hat. Dies natürlich durch Bewegung und der Kleidung. Außerdem bildet sich dort auch Schweiß und Feuchtigkeit.

Wie man wissen wird, sammelt sich dort auch öfter mal Dreck. Nicht weil man sich wäscht, aber weil sich der Schweiß dort absetzt und weil auch Flusen von Kleidung in den Nabel geraten. Dazu  kommt die lange Heilzeit, das Piercing ist erst nach ca. 9  Monaten verheilt, eben aufgrund der genannten Dinge. Man muss das Bauchnabelpiercing immer pflegen und pflegen.

Leider kann sich das Bauchnabelpiercing nicht jeder Mensch stechen lassen. Denn man muss eine große überlappende Hautfalte vorweisen. Ist sie nicht vorhanden, kann der Piercer nicht tätig werden. In dem Fall kann auf die untere Hautfalte ausgewichen werden oder seitlich am Bauchnabel gesetzt werden, was aber nicht jeder Person gefällt. Und hat man einen herausstehenden Bauchnabel, kann man sich von diesem Piercing verabschieden, es darf in so einem Nabel nicht gestochen werden.

Der Schmuck von dem Bauchnabelpiercing muss groß ausfallen, damit man genügend Spielraum hat. Die meisten Piercer nutzen als Erstschmuck einen gebogenen Barbell, da dieser den Belastungen der Bewegungen besser standhält als anderer Schmuck. Er wird nicht laufend zur Seite gedrückt und auch die Reibung der Kleidung ist so nicht mehr ganz dramatisch. Weiterhin bleibt man mit diesem Schmuck nicht überall hängen.

Der Schmuck sollte ausreichend lang gewählt werden, denn gerade am Anfang muss das Bauchnabelpiercing sehr gut gepflegt werden und so hat man genügend Platz, dieser Pflege nachzukommen.

Hat man ein frisches Bauchnabelpiercing, sollte man auf enge Hosen und Gürtel verzichten. Auch die Oberteile sollten lockerer sitzen. Und in der Schwangerschaft darf man sich den Bauchnabel nicht piercen lassen. Es wird unter dem Druck des wachsenden Bauches herauswachsen.

Es gibt keine Belege, wie lange es dieses Piercing schon gibt, aber man kann davon ausgehen, dass es im Orient schon länger besteht und angeblich soll sogar eine altägyptische Königin ein Bauchnabelpiercing getragen haben, aber dies wurde nie festgehalten.

 

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden