Intimpiercing Mann

Intimpiercing Mann

Intimpiercing Mann
ProStockStudio/shutterstock.com

Die Intimpiercings für Männer haben eine Tradition und das eine recht lange. Aber bei den heutigen Männern werden die Piercings gerade für die Stimulanz beim Sex genutzt und weil sie natürlich dadurch ästhetischer ausschauen möchten.

Wer sich aber für das Intimpiercing entscheidet, sollte wissen, dass es bei einigen noch zu Nachblutungen kommen kann, so wie beim Prince Albert, beim Ampallang und auch bei dem Apadravya Piercing. Die Nachblutungen können 2-3 Tage anhalten und beim urinieren kann es zu einem Brennen kommen. Wichtig ist auch darauf zu achten, dass der Schmuck groß genug ist, um bei einer Erektion nicht einengend zu wirken. Weiterhin bleibt auch noch zu beachten, dass bei einem frischen Piercing immer ein Kondom verwendet werden sollte. Erst wenn die Wunde gänzlich abgeheilt ist, darf man wieder darauf verzichten. Hinzu kommt auch noch der Fakt, dass zu heftiger Sex natürlich die Wundheilzeit verlängern kann.

 

NO COMMENTS

LEAVE A REPLY