Tattoo Mehndi
Tattoo Mehndi Der Wats/shutterstock.com

Tattoo Mehndi – Was ist darunter zu verstehen?

Eine besondere Unterart der Tattoo-Kunst bilden die Mehndi Tattoos. Sie werden meist mit der auf natürlichen Bestandteilen basierenden Henna-Farbe aufgetragen. Im Gegensatz zu konventionell gestochenen Tätowierungen wird die Farbe hierbei nur bis in die Epidermis eingebracht. Diese Hautschicht erneuert sich nach einigen Wochen komplett und lässt das Mehndi wieder verschwinden. Es bietet also eine temporäre Verzierung des Körpers, die nicht dauerhaft bleibt.

Historisch wurden Mehndis ursprünglich in Persien als rituelle Bemalung genutzt und verbreiteten sich dann über Indien auf die arabischen Länder und Nordafrika. Noch heute werden Bräute zur Hochzeit im Sudan mit Mehndis an Armen und Füßen verziert. Teilweise wird auch der Bräutigam mit weniger auffälligen Ornamenten geschmückt. In den 90er Jahren erfuhren die Henna-Tattoos durch Stars wie Madonna einen großen Hype. Auch die Bollywood-Filme trugen zur Verbreitung der Körperkunst bei.

Natürliche Henna Farbe ist gesundheitlich völlig unbedenklich. Sie ermöglicht die Färbung in rötlich bis braunen Nuancen. Für schwarze Henna-Tattoos wird der Mischung meist das Haarfärbemittel PPD (p-Phenylendiamin) zugesetzt. Dies kann jedoch zu allergischen Reaktionen der Haut und irreparablen Leberschäden führen. Trotzdem ist es mit bis zu 6 Prozent als Zugabe in Henna auf dem europäischen Markt erlaubt.

Ein Mehndi mit Henna benötigt einige Stunden Einwirkzeit. Man sollte in nicht europäischen Ländern vorsichtig sein, bei Versprechen das es schneller ginge und eine tiefschwarze Paste verwandt wird. Hier kann man davon ausgehen, dass eine hohe Dosis an PPD zugesetzt wurde.

Die verwendeten Ornamente können rituellen oder kosmetischen Hintergrund haben. In den meisten Fällen bestehen sie aus floralen Elementen. Aufwendige Muster mit vielen Details können als Mehndi den restlichen Körperschmuck völlig überflüssig machen.

Für spezielle Anlässe oder den Urlaub kann man sich mit dieser Körperbemalung ein nicht dauerhaft bleibendes Tattoo-Motiv kreieren lassen.

Häufige Leserfragen zum Thema Mehndi / Henna Tattoo

Wie lange hält ein Henna Tattoos?

Henna-Tattoos können zwischen einer Woche und einem Monat halten, je nachdem, wie gut Sie sich um sie kümmern. Achten Sie darauf, die Stelle sauber und trocken zu halten und vermeiden Sie es, sie nass zu machen. Wenn Ihr Henna-Tattoo nass wird, beginnt es zu verblassen. Du kannst die Lebensdauer deines Tattoos auch verlängern, indem du eine Feuchtigkeitscreme auf die Stelle aufträgst.

Was ist ein Mehndi Tattoo?

Mehndi-Tätowierungen sind eine Form der Körperkunst, die ihren Ursprung in Indien und Südasien hat. Sie werden durch Auftragen von Henna, einem Farbstoff, der aus den zerkleinerten Blättern des Lawsonia inermis-Strauchs hergestellt wird, auf die Haut hergestellt. Der Farbstoff färbt die Haut normalerweise orange oder braun.

Mehndi-Tätowierungen sind bei Frauen in Südasien und anderen Teilen der Welt sehr beliebt. Sie werden häufig zu besonderen Anlässen wie Hochzeiten und religiösen Zeremonien verwendet. Henna wird auch als temporäre Tätowierung zu dekorativen Zwecken verwendet.

Ist ein Henna Tattoo schädlich?

Es gibt keine wissenschaftlichen Beweise dafür, dass Henna-Tätowierungen schädlich sind. Henna ist ein Naturprodukt, das seit Jahrhunderten zum Färben von Haut, Haaren und Nägeln verwendet wird.

Es wird aus den getrockneten Blättern der Hennapflanze (Lawsonia inermis) hergestellt und enthält ein rotes Pigment namens Lawson. Henna-Tätowierungen sind in der Regel vorübergehend und dauern zwischen einer Woche und einem Monat. Sie haben oft eine tiefbraune oder schwarze Farbe und können in jeder Form und jedem Design aufgetragen werden.

Manche Menschen können allergisch auf Henna-Tätowierungen reagieren, was aber selten vorkommt. Zu den Symptomen einer allergischen Reaktion gehören Juckreiz, Hautausschlag, Schwellungen und Blasenbildung. Wenn Sie eines dieser Symptome nach einer Henna-Tätowierung feststellen

Anzeige
Vorheriger ArtikelTattoo Jungfrau
Nächster ArtikelTattoo-Schablonen – Was ist das?
blank
Als Inhaber und Autor beschäftige ich mich seit Jahren mit dem Thema Körperkunst - Speziel mit dem Thema Tattoo und Piercing.