Tattoo Blowout

Tattoo Blowout

2376
0
SHARE
Tattoo Blowout
Africa Studio/shutterstock.com

Als Tattoo Blowout bezeichnet man ein Tattoo, das nicht perfekt gestochen wurde und bei dem die Farbe in den tieferen Hautschichten verläuft, wobei unschöne Schatten entstehen! Ein Blowout entsteht durch das unbeabsichtigte Verlaufen von Tattoo-Farben unter der Lederhaut. Es ereignet sich, wenn das entsprechende Tattoo zu tief eingestochen wurde.

Wie entsteht ein Blowout genau?

Bei einer Tätowierung darf die Tattoo-Nadel nur bis zu einer ganz bestimmten Stichtiefe eingestochen werden. Wird die Nadel in eine zu geringe Tiefe in der Haut geführt, erreicht sie nur die obere Hautschicht. Dann kann die Farbe schnell blass werden. Die oberste Hautschicht erneuert sich alle vier Wochen und die toten Hautschuppen fallen ab. Das oberflächliche Tattoo wird natürlich blasser und blasser. Wird die Tattoo-Nadel zu tief in die Haut eingestochen, entsteht ­das Blowout. Dabei läuft die Farbe an den Seiten weg. Die Folge sind ungewollte, teilweise unästhetische Schattierungen in oder um die Tätowierung herum. Das entstandene Verlaufen der Tattoo-Farbe wird Blowout genannt. Es passiert meist bei ungeübten Tätowierern. Wer also ein klares Bild tätowiert haben möchte und Blowouts vermeiden will, sollte sich einen Tätowierer suchen, der schon einige Jahre praktische Erfahrung sammeln konnte. Meist haben Tattoo-Studios mehrere Referenzbilder aufgehängt, die das Können des Betreibers beweisen.

Kann man bei der Nachbehandlung ein Blowout verursachen?

Sicher kann man bei der Nachbehandlung von Tattoos auch Fehler machen, jedoch 100% verursacht man kein Blowout. Gegen ­ein Blowout gibt es keine Hilfe, außer das Tattoo nach einer gewissen Zeit überstechen lassen. Die hässlichen Schatten werden dadurch verdeckt oder es wird operativ entfernt. Das ist sicherlich nicht ohne Narbe machbar. ­Das Blowout entwickelt sich über lange Zeit noch weiter, also ist es wichtig lange genug mit Gegenmaßnahmen zu warten, um dann ein gutes Ergebnis zu bekommen. Die beste Gegenmaßnahme ist die Vorsicht und das Vertrauen in den Tätowierer!

NO COMMENTS

LEAVE A REPLY