Realistische Tattoos

Realistische Tattoos

859
0
SHARE
IvanRiver/Shutterstock.com

Als realistische Tattoos werden Tätowierungen bezeichnet, die so echt aussehen, als seien sie mit einer Fotokamera aufgenommen worden. Fotorealistische Tätowierungen werden auch Natur-Motive oder 3D-Tattoos genannt. Als Motive werden überwiegend Porträts, Tiere, Blumen und Gegenstände tätowiert.

Voraussetzungen für Motive im Realistik-Tattoo-Style

Um ein Motiv fotorealistisch zu tätowieren, ist viel Erfahrung, Talent, ein fundiertes Know-how über die Stile und die Motive und es sind spezifische berufliche Fähigkeiten erforderlich. Der Tätowierer sollte zudem ein fundiertes Fachwissen auf dem Gebiet der Anatomie besitzen. Die besondere Herausforderung bei einer Tätowierung im realistischen Stil besteht darin, dass jede Schattierung und jede Kontur präzise übernommen werden muss. Um einen schönen Kontrast zu erzielen, werden realistische Tattoos häufig in Black und Grey gestochen. In den USA sind Natur-Motive immer häufiger auch in Farbe gearbeitet. Der Trend zum farbigen realistischen Tattoo wird ebenso in Deutschland zunehmend beliebter. Inzwischen haben sich zahlreiche Tätowierer weltweit auf das realistische Stechen spezialisiert.

Besonderheiten bei realistischen Tattoos

Damit Natur-Motive höchsten Ansprüchen bezüglich der Perfektion gerecht werden, ist das konsequente Verzichten auf dicke Außenlinien beim Tätowieren vonnöten. Durch den Verzicht wirkt das Motiv weich und naturgetreu. Damit durch die Tätowierung die Gesundheit nicht gefährdet wird, muss der Stecher die Farben sorgfältig auswählen. Die Qualität der Farben ist wichtig, um die gewünschte reale Wirkung zu erzielen.

Die Auswahl des Motivs

Jedes Motiv und jede Farbe besitzt eine individuelle Bedeutung, die speziell bei der Auswahl berücksichtigt werden sollte. Vor dem Stechen des Tattoos erfolgt eine individuelle Beratung, woraufhin das Motiv erst vorgezeichnet wird. Jeder Mensch, der sich tätowieren lässt, wünscht sich, dass seine Tätowierung einmalig ist. Bezüglich der Motivgröße gibt es grundsätzlich keine Einschränkungen. Als Vorlage für das Tattoo können Fotografien oder selbst gezeichnete Bilder verwendet werden. Da ein angefertigtes Tattoo normalerweise das gesamte Leben ein ständiger Begleiter ist, sollte das Motiv mit Überlegung ausgesucht werden.

NO COMMENTS

LEAVE A REPLY