Piercing Klitorisvorhaut

Piercing Klitorisvorhaut

Piercing Klitorisvorhaut
bikeriderlondon/shutterstock.com

Gerade die Klitorisvorhaut ist ideal, wenn man sich für ein stimulierendes Intimpiercing entscheiden möchte. Es wird vertikal oder horizontal gestochen. Das Piercing heilt schnell, was erfreuen dürfte. In nur 1-2 Monaten kann man sein Piercing in vollen Zügen genießen.

Entscheidet man sich für das horizontale Klitorisvorhautpiercing wird ein Ring durch das dünne Bändchen oberhalb der Klitorishaut gestochen. Die Kugel des Piercings liegt dann auf der Klitoris auf. Es kann aber nur gestochen werden, wenn genügend Haut vorhanden ist.

Bei der vertikalen Variante wird die Klitoris, wie der Name schon sagt, vertikal gestochen. Also senkrecht! Die untere Kugel reibt somit immer an der Klitoris. Es gibt Frauen die mögen die direkte Stimulierung der Klitoris nicht und für diese eignet sich das Piercing nicht. Auch hier muss genügend Haut vorhanden sein, um das Piercing stechen zu lassen. Bei manchen Frauen kann der stimulierende Reiz mit der Dauer des Tragens verloren gehen. In dem Fall sollte man einfach das Piercing für eine Weile entfernen und dann wieder einsetzen.

 

NO COMMENTS

LEAVE A REPLY