Henna Tattoo

Henna Tattoo

Making of Henna Tattpp
Olena Zaskochenko/shutterstock.com

Das Henna Tattoo als Körperschmuck

Das Henna Tattoo ist eine Form des Körperschmucks, die aus dem asiatischen Kulturraum stammt und dort überwiegend in Zusammenhang mit Hochzeiten und anderen Festen Verwendung findet. Die indische und pakistanische Bezeichnung lautet Mehndi oder Mehendi. In Deutschland und Europa kommt das Henna Tattoo vorwiegend nicht in Verbindung mit Hochzeitsfeiern, sondern als Körperschmuck zu anderen Anlässen oder auch ohne besonderen Grund zur Anwendung.

Das Aufbringen des Henna Tattoos

Ein Henna Tattoo wird mit Wasser oder einem Pflanzenöl verdünnt und anschließend auf die Haut aufgebracht. Dabei ist eine Einwirkzeit von etwa sechs Stunden erforderlich, ehe die Farbe abgewaschen werden darf. Die Farbe bleibt anschließend sichtbar, bis dass sie nach einigen Tagen verblasst. Reines Henna erzeugt ausschließlich einen rotbraunen Farbton. Schwarze Farbpigmente lassen sich herstellen, indem eine geringe Menge p-Phenylendiamin (PPD) zugesetzt wird. Wer sich für die Körperbemalung mit diesem Zusatz entscheidet, sollte sie zunächst nur auf einer kleinen Körperfläche anwenden, da PPD im Gegensatz zu Henna im Reinform zu allergischen Reaktionen führen kann. Bei guter Verträglichkeit ist p-Phenylendiamin gesundheitlich unbedenklich.

Die Form der Bemalung

Für ein Henna Tattoo lassen sich alle Vorlagen verwenden. Auch die Körperbemalung mit einer selbst entworfenen Zeichnung ist möglich. Die einzige Einschränkung besteht darin, dass keine bunten Tätowierungen erzeugt werden können, sondern die Beschränkung auf rotbraune Töne bei ausschließlicher Henna-Verwendung beziehungsweise auf diese und schwarze Nuancen bei der Beimischung von PPD erforderlich ist.

Henna Tattoos sind nicht dauerhaft

Dass Henna Tattoos nicht dauerhaft auf dem Körper verbleiben, empfinden die meisten Nutzer dieser Methode nicht als Nachteil, sondern gerade als den besonderen Vorteil dieser Methode. Ein Henna Tattoo ist für alle Personen geeignet, die für einen konkreten Anlass Körperbemalung wünschen und zugleich eine dauerhafte Tätowierung ablehnen. Das Henna Tattoo ist zwei bis drei Wochen nach seinem Auftragen vollständig verblasst, da die Farbe bewusst nur auf die Oberhaut, welche sich beständig erneuert, aufgebracht wird.

NO COMMENTS

LEAVE A REPLY