Geschichte der Tätowierung

Geschichte der Tätowierung

Tattoo Geschichte
Todor Rusinov/shutterstock.com

Wann gab es die erste Tätowierung / Tattoo ?

Die Tätowierung gibt es schon recht lange und viele Menschen interessieren sich dafür, wie diese Kunst überhaupt entstanden ist. Alles fing mit dem Tahitianer Omai an, der im 18. Jahrhundert Wissenschaftler und auch dem Adel faszinierte, da er Zeichnungen auf dem Körper hatte, die sich nicht abwaschen ließen. Wirklich jeder staunte darüber, dass die Haut des Insulaners mit Farbe bemalt war, die sich einfach nicht wegwaschen lassen wollte.

Die ersten überlieferten Tätowierungen

Omai kam mit dem Weltumsegler James Cook nach Europa, genauer gesagt nach England. Es war sein eigener Wunsch mit dem großen Segler(1728-1779) auf die Reise zu gehen. In England blieb der junge Tahitianer ganze zwei Jahre und wurde dort zu einer Berühmtheit. Er wurde Wissenschaftlern vorgestellt, er wurde in die Welt der Adligen eingeführt, weil er etwas Besonderes war und er wurde auch dem Volk vorgestellt. Recht viele Zeitungen berichteten über Omai, weil niemand bisher einen Menschen gesehen hat, der Zeichnungen auf dem Körper hat und diese nicht zu entfernen sind. Omai war ganz bestimmt nicht der erste tätowierte Südseeinsulaner, aber dafür wurde er doch sehr berühmt. Erst 1777, vier Jahre nach der Abreise, kam Omai wieder in seine Heimat zurück.

Der erste tätowierte Mensch

Der erste tätowierte Mensch, der zwar auch für Aufsehen gesorgt hat, aber nicht so extrem wie Omai, war Prinz Jeoly, Südseeinsulaner der Insel Meangins, der schon 1691 in Europa eintraf. Er wurde von dem Abenteurer William Dampier mit nach England gebracht, um seine Entdeckung dort zu zeigen. Jeoly wurde ebenfalls den Wissenschaftlern vorgestellt und auch dem englischen Königspaar. Dann wurde er von dem Abenteurer Dampier an einen Schausteller verkauft und kurz darauf war sein Leben durch die Pocken Erkrankung beendet: Jeoly starb!

Auch Aoturu ein Tahitianer wurde in die Gesellschaft eingeführt, das geschah 1769 und zwar am Hof des französischen Königs Ludwig XV., dieser Mann wurde von Louis Antoine de Bougainville mit in die Heimat gebracht. Er wurde ebenfalls zu einer Sensation und wurde der königlichen Gesellschaft vorgestellt und von Wissenschaftlern untersucht. Er verstarb auf der Heimreise!

 

NO COMMENTS

LEAVE A REPLY