Das Augenbrauenpiercing

Das Augenbrauenpiercing

arosoft/shutterstock.com

Das Augenbrauenpiercing

Das Augenbrauenpiercing wird wie der Name schon verrät, an der Augenbraue getragen. Es ist ein Piercing was mit einem Ball Closure Ring oder einem Curved Barbell gestochen wird und das meist vertikal durch die Augenbraue. Auch horizontal kann man sich dieses Piercing stechen lassen, was aber noch recht selten ist.

Die Geschichte des Augenbrauenpiercings

Manche Piercings haben eine kulturelle Geschichte, das Augenbrauenpiercing aber nicht. Es entstand in den 1980er Jahren und wurde erstmals bei Musikern oder anderen Menschen gesehen. An Beliebtheit gewann es aber erst in den 1990er Jahren.

Das Stechen

Wie schon bemerkt, kann man sich das Augenbrauenpiercing vertikal oder auch horizontal stechen lassen. Es handelt sich um ein Oberflächenpiercing, bei dem sich Ein- und Austrittskanal auf einer gleichen Ebene befinden. Der Stichkanal ist von wenig Gewebe umgeben.

Der Piercer wird vor dem Stechen erst einmal die Hautpartie desinfizieren und die Ein- und Ausstichstelle markieren. Dann wird sie mit einer Klemmzange fixiert, bevor sie mit einer besonderen Nadel durchstochen wird.

SHARE

NO COMMENTS

LEAVE A REPLY